Pants to Poverty

Das britische Brand Pants to Poverty wurde von Aktivisten gegründet, die sich in der "Make Poverty History"-Kampagne zum G8-Gipfel in Gleneagles (Schottland) engagierten. "pants" bedeutet umgangssprachlich auch schrecklich. "Pants to Poverty" heißt somit auch "Armut ist schrecklich. Mit ihrer fairen Unterwäsche und immer wieder auch aufmerksamkeitserregenden Aktionen sagt das Brand nicht nur der Armut, sondern auch dem Pesitizideinsatz beim Baumwollanbau den Kampf an. Die Unterwäsche von Pants to Poverty sowie die verwendete Baumwolle sind Fairtrade und GOTS zertifiziert.

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.