Was wir noch tun

Auch über das Sortiment hinaus bemühen wir uns um eine nachhaltige und faire Unternehmensführung.


Laden

Regale, Böden, Umkleide, Tische: Recyceltes/Upcyceltes Palettenholz, FSC-zertifiziertes Holz, Pflanzenöl, Bio-Leinentuch, Stahlrohre und -Verbinder (nicht recycelt, aber sehr gut recycelbar), recycelte/upgecyceltes Sicherheits-Rundschlingen als Aufhängungen für Kleiderstangen

Möbel (Hocker, Komode, etc.): 2ndHand, teilweise + Öko-Lack

Kleiderbügel: FSC-zertifiziert + einige Drahtbügel

Beleuchtung: LED-Spots und Energiesparlampen

Verkaufstresen: 2ndHand + Recyceltes/Upcyceltes Palettenholz

Getränke: bio-fairer Kaffee (Kaffekollektiv Zapatista), Tee (diverse), Limo (diverse), Bio-Soja- und Hafermilch (klimafreundlich und vegan)

Drucksachen, Aktenordner, Flyer: Recyclingpapier

Bürobedarf (Klebestifte, Schere, Locher, Stempel, etc): aus recyceltem Kunststoff (memo.de)

Strom: atomstromunabhängiger Öko-Strom von naturstrom

Reinigungsmittel, Seifen: alles Bio-Reiniger u. Naturkosmetik

Banking: Volksbank (Genossenschaftsbank, wegen Bar-Einzahlungen keine ethische Bank möglich), für Onlineshop GLS (siehe unten)

 

Website/Onlineshop

Hosting: mit Öko-Strom bei greensta

Shopsoftware: Magento (OpenSource)

Versand: wenn verfügbar in gebrauchten, sonst in Recycling-Kartons mit DHL GoGreen

Banking: GLS Bank (ethische Bank)

 

Um weitere Händler zu einer umfassenderen nachhaltigkeitsorientierten Unternehmensführung und einer konsequenten Sortimentszusammenstellung zu motivieren, haben wir uns dem Korrekte Klamotten Netzwerk angeschlossen und federführend die gemeinsamen Korrekte Klamotten Standards entwickelt.

Seit März 2012 ist Wiesenbewohner Lars Chefredakteur des Grüne Mode Blogs. Grüne Mode wurde von Greenpeace-Aktivistin Kirsten Brodde gegründet und zeichnet sich besonders durch eine kritisch-politische Perpektive auf das Thema Mode aus.

Zudem engagieren wir uns im Rahmen der Gemeinwohl-Ökonomie-Initiative und anderswo für ein nachhaltigeres Wirtschaftssystem, unterstützen lokale Initiativen für Nachhaltigkeit und fairen Handel und sind immer wieder mal als Bildungsreferent_innen für Nachhaltigkeit und fairen Handel am Beispiel Kleidung aktiv.